News 2017 - Verschiedenes


Sommerferien und das Leben ist anders

Fotos: Klaus Reichert

<24.09.2017> Auch in diesem Jahr gab es wieder eine Sommerferienregelung. Während die Einsteigerkreise weiterliefen, gab es für die anderen „verkürzten“ Unterricht. Die Tanzkreise und die Zumbagruppe hatten sich außerdem überlegt, dass sie ein Training am Strand genießen wollten. Leider spielte das Wetter nicht mit und so wurde der Beach im Clubhaus aufgebaut. Sonnenschirme, Liegestühle und Palmen schufen das passende Feeling und ca. 40 Mitglieder kamen zum Tanzen und Feiern.

Stefan und Joe wechselten sich ab und unterrichteten ein „Stimmungsprogramm“, das unter anderem aus Zumba, Sirtaki und Salsa bestand. So kamen alle auf ihre Kosten, die Stimmung war super und nach der Bewegung schmeckten die Grillwurst und die mitgebrachten Salate noch einmal so gut. Am Ende haben alle tatkräftig beim Aufräumen mit angepackt.

Fazit: alles super, kann gern noch mal wiederholt werden. Im nächsten Jahr starten wir dann noch einmal einen Versuch, es am Strand stattfinden zu lassen.


TCH-Auftritte "200 Jahre Sparkasse"

<24.09.2017> Trainieren macht Spaß und besonders schön ist es, wenn man damit erfolgreich auftreten und anderen eine Freude machen kann. Die Videoclipgruppe vom Freitag und die Breaker tanzten bei der Veranstaltung zum 200-jährigen Bestehen der Sparkasse auf dem Brink. Sie zeigten, wie gut sie sich zur Musik bewegen und sie interpretieren können, und wurden mit verdientem Beifall belohnt. Es müssen eben nicht immer die Turniertänzer sein, auch andere Gruppen begeistern immer wieder.

Beim anschließenden kurzen Discofoxkurs konnten dann auch Zuschauer ihre Fähigkeiten zeigen und Spaß haben. Als Gewinn bei der Tombola gab es einen Gutschein für einen Discofox-Workshop. Der Workshop zog dann Vereinsmitglieder und Gäste an und begeisterte die Paare. Eine Wiederholung könnte es im Herbst geben.

Bei der Veranstaltung im Haupthaus der Sparkasse spielten dann Malte Benecke und Sabine Jacob ihre große Erfahrung aus und begeisterten das Publikum. Auch Finn Nemeth und Svea-Lina Heruth ließen sich von kleinen Schwierigkeiten nicht ablenken. Sie gaben noch kurz vor ihrem Auftritt ein Interview, tanzten dann souverän und ließen sich nicht davon irritieren, dass es Probleme bei der Musikwiedergabe gab. Wir gratulieren allen Beteiligten zu ihren Auftritten.


Tag der offenen Tür im TCH

Publikumstanz Discofox
Tanzen im Sitzen
Vidoclip Dancing
Gruppenfoto Breakdance, Tanzkreispaare, Videoclip Dancing
Benno und Maren von der Ohe (Fotos: Klaus Reichert)

<18.08.2017> Ein bunter, abwechslungsreicher und kurzweiliger Tag - Tag der offenen Tür im TCH

Ende Juni haben wir unsere Türen für Neugierige und Interessierte, Gäste und Clubmitglieder geöffnet. Tänze für die Zuschauer und Vorführungen wechselten sich ab und selten haben sich spontan so viele bei den Zuschauertänzen auf die Tanzfläche locken lassen. Groß und Klein tanzten begeistert mit und diese Stimmung blieb den ganzen Nachmittag über erhalten. Dabei wurden auch die Vorstellungen mit verdient viel Beifall belohnt, denn alle Beteiligten hatten intensiv geübt und sich gut vorbereitet.

Eröffnet wurde der Nachmittag von den Kleinsten. Die Wichtel und Minis (Kinder ab 3 Jahre) eroberten sich die Fläche, bewegten sich als Pferdchenpaare tanzend zur Musik und reisten als Prinzessinnen in verschiedenen Länder. Danach begeisterten die Videoclipgruppen erst in den einzelnen Gruppen und dann mit allen Gruppen zusammen in einer Gesamtperformance. Als Gruppe, einzeln oder auch als Battlepaar tanzten sie mit vollem Einsatz zu aktuellen Charts, zeigten Herz und ihre Freude am Tanzen. Nachdem die Jazztanzgruppe Einblicke in ihre Arbeit von der Erwärmung zur Musik bis zum Trainieren einer Choreographie gegeben hatten, konnten die Zuschauer ihre Beine beim ersten Discofox für alle ausschütteln.

Danach gehörte das Parkett den Kindertanzpaaren. Von den Anfängern bis zu den Turnierpaaren bewegten sich alle sicher im Langsamen Walzer, Tango, Chachacha und Jive. Den Turniertanzpaaren sah man dabei ihre Erfahrung auf Breitensportturnieren an. Sie strahlten und bedanken sich souverän für den Beifall. Die Damen vom Geselligen Tanzen 60 plus präsentierten sich anschließend genauso souverän. Wie auch alle anderen Gruppen hatten sie ihre Kleidung aufeinander abgestimmt und boten bei ihren drei Tänzen ein sehr einheitliches und fröhliches Bild. Bunter ging es dann bei den Paaren des Einsteigerkreises zu. Konzentriert zeigten sie zu den beiden Tänzen des Monats, was sie in so kurzer Zeit schon erreicht hatten, und freuten sich über den verdienten Applaus. Anschließend gab es kein Halten mehr und in vielen neuen Kombinationen bewegten sich Zuschauer und Mitwirkende auf dem Parkett zum Discofox.

Anschließend bezauberten die Damen von der Gruppe „Tanzen im Sitzen“ und brachten alle in Bewegung. Nach einer kurzen Einführung ging es los und alle, auch die, die vorher noch sitzen geblieben waren, waren diesmal eifrig mit von der Partie. Bei der nächsten Performance konnten sich dann alle vorerst wieder zurücklehnen. Die Mädchen der Disco-Dance-Gruppe bewegte sich aufgestellt in V-Form energiegeladen zur Musik, zeigten ihre Kondition und luden anschließend ebenfalls zum Mitmachen ein.

Mit der Zeit hatte der Besucherstrom etwas nachgelassen, trotzdem fanden auch die Erwachsenenpaare der Tanzkreise ihr Publikum und zeigten sowohl im Latein-, als auch im Standardbereich wie schön gemeinsames Bewegen zur Musik aussehen kann. Die Jugendlichen von der Videoclipgruppe vom Freitag begeisterten mit ihrer gut zur Musik choreographierten und auf den Punkt getanzte Performance und dann eroberten die Breaker die Fläche. Lautstarkes Klatschen begleitete die akrobatischen Aktionen, bei denen Anfänger und Fortgeschrittene ihr Können zeigten. Das Publikum ließ sich mitreißen und forderte noch eine Zugabe.

Dann begann es zu glitzern. Ein Standardturnierkleid bewegte sich in Begleitung eines Fracks auf die Fläche. Zwei Vorturnierpaare und ein Paar der A-Klasse zeigten, wie sich intensiveres Training auswirkt. Schwingende und gut aufeinander abgestimmte Bewegungen zu allen fünf Standardtänzen ließen die Augen der Zuschauer glänzen. Die Energie der nachfolgenden Zumba-Erwachsenengruppe steckte viele an und als endlich wieder zum Mitmachen aufgefordert wurde, strömten Jung und Älter auf die Fläche. Dann konnten noch drei Lateintänze, die auf Turnierniveau interessant und abwechslungsreich vorgestellt wurden, bewundert werden, bevor des zum Höhepunkt des Nachmittags kam. Benno und Maren von der Ohes abwechslungsreiches und schwungvolles Standardtanzen rissen alle Zuschauer noch einmal mit. Dieser sportliche Höhepunkt bildete den gelungenen Abschluss eines unterhaltsamen, informativen und begeisternden Nachmittags.

Ein großer Dank geht an alle Beteiligten!


Ein Erste-Hilfe-Kurs im Tanzclub?

Fotos: Carola Kahrs

<25.04.2017> Wie bei jeder Sportart kommt es auch beim Tanzen zu Verletzungen oder in Ausnahmefällen auch zu lebensbedrohlichen Situationen. Nicht immer hat man das Glück, dass gerade medizinisch ausgebildete Mittänzer oder Mittänzerinnen anwesend sind, und so fand am Samstag, 25.03.2017, von 9.00 bis 17.00 Uhr ein Erste-Hilfe-Kurs im TCH statt. Er wendete sich in erster Linie an die Trainer, aber auch Clubmitglieder waren willkommen und besonders erfreulich war die große Zahl der teilnehmenden Jugendlichen. Der Kurs dient zum Ersterwerb oder für die Teilnehmer unseres Kurses aus 2015 als Auffrischung.

Björn und Saskia Andersen von den Johannitern, die auch lange in unserem Verein getanzt haben, unterrichteten kurzweilig, sehr praxisnah und mit viel Humor, sodass alle einen tollen Tag erlebten. Alles durfte ausprobiert und geübt werden. Alle Fragen wurden sehr kompetent beantwortet. Aus dem Teilnehmerkreis war zu hören: „Wir hoffen alle, dass wir dieses Wissen nie einsetzen müssen, fühlen uns aber für solch einen Fall besser gerüstet".

Um für Notfälle beim Training, bei Turnieren oder auch Feiern gerüstet zu sein, wurde ein Defibrillator angeschafft und im Rahmen des Erste-Hilfe-Kurses bekamen alle Teilnehmer dazu eine Einweisung. Um stets auf dem aktuellen Stand zu sein, Veränderungen kennenzulernen und Erlerntes wieder ins Gedächtnis zurückzurufen, ist alle zwei Jahre eine Auffrischung nötig.


Unitanz

<05.02.2017> Immer wieder zu Beginn eines Semesters starten zwei mitgliederstarke Studentengruppen, die sich am Anfang vorsichtig in der Cafeteria und im Flur aufhalten. Wenn dann das Parkett frei wird, geht es mit viel Schwung und Begeisterung beim „Unitanz“ los.

Kurz ist die Zeit bis zum Semesterende und eingeteilt in Anfänger und Fortgeschrittene gibt es vieles zu lernen. In diesem Jahr fielen die „Anfänger“ besonders durch Lernbereitschaft und -fähigkeit auf. Angeleitet von Daniel und Lina waren sie ernsthaft und erfolgreich bei der Sache.

Nun geht das Semester zu Ende und damit endet auch vorerst ihre Zeit bei uns im Club. Hoffentlich werden wir viele der Paare wiedersehen.

(Fotos: Dirk-Holger Romeiks)