News 2015 - Verschiedenes


Alle Jahre wieder - Kinderweihnachtsfeier im TCH

Der Nikolaus bringt Geschenke! (Foto: Claudia Lehmann)

<14.12.2015> Es ist nun schon eine gute Tradition, dass mit den Tanzkindern im Club eine Weihnachtsfeier stattfindet. In diesem Jahr war es  am 5. Dezember soweit und die Kinder hatten viel Spaß mit Franzi und Bea. Ein toller Nachmittag mit Spielen und viel Tanz fand seinen Höhepunkt, als auch noch der Nikolaus vorbeikam und jedem Kind ein Geschenk überreichte.

Vielen Dank an alle Beteiligten!


So einiges tut sich im Tanzclub auch während der Ferienzeit!

Jochen Borchert und...
...Jörg Hassold präsentieren stolz ihren neuen Schrank für die Garderobe (Fotos: privat)

<22.08.2015> Sommerferienzeit!
Viele Paare nutzen die Zeit, kommen zum Freitraining, trainieren zu ihren normalen Zeiten oder ergreifen die Chance, auch in anderen Gruppen einmal schnuppern zu gehen. Der Unterricht geht weiter, wenn auch in etwas gekürzter Form.

Daneben bietet sich die Möglichkeit zu  Veränderungen und notwendigen Arbeiten. Die Stühle konnten leider nicht am geplanten Termin gereinigt werden, weil einige Helfer - teils unentschuldigt und teils entschuldigt - fehlten.

Ein Tischlerteam hat mit der Umgestaltung der Garderobe begonnen. Das Fenster zum großen Saal ist geschlossen worden, ein großer Schrank wurde eingebaut und in Zukunft stehen drei Umkleidekabinen  zur Verfügung. Im hellen Schein der neuen Lampen kann man sich im neuen Spiegel von Kopf bis Fuß betrachten und die Garderobenhaken sind so hoch angebracht, dass man sich nicht mehr den Kopf stößt. Das Farbkonzept wurde von unserem Vereinslogo abgeleitet und somit finden sich neben den blauen Stühlen nun hauptsächlich weiße und rote Elemente. Bis zum Ende der Ferienzeit wird hoffentlich alles fertig sein und die Mitglieder mit neuem Glanz erwarten.

Wir danken allen Beteiligten, die ihre Kraft und Zeit in diesen schönen Sommertagen für den Verein eingesetzt haben.


Hochzeit von Björn und Adele Pusch - Wir gratulieren herzlich!

Björn und Adele Pusch (Foto: Dirk-Holger Romeiks)

<30.07.2015> Unser Ehrenvorsitzender Björn Pusch, der viele Jahre als erster Vorsitzender die Geschicke unseres Vereins geleitet hat, hat am Mittwoch, den 15. Juli, geheiratet. Deshalb luden er und seine Frau Adele den Mittwochskreis, den er trainiert, zu einer kleinen Feier ein. Der Vorstand freut sich mit beiden, wünscht ihnen viel Freude an den gemeinsamen Interessen und alles Gute für die Zukunft.


DTSA-Abnahme/Tag der offenen Tür - Ein sportlicher Tag für Jung und Alt!

(Fotos: Klaus Reichert)

<13.07.2015> Aufgrund des Lübecker 7-Türme-Triathlons wurde die Abnahme des Deutschen Tanzsportabzeichens und der Tag der offenen Tür im Tanzclub Hanseatic auf den 27. Juni 2015 verlegt. Damit blieb in diesem Jahr etwas mehr Zeit, um alles in die richtigen Bahnen zu lenken. Die Beteiligten konnten dabei auf umfangreiche Erfahrungen zurückgreifen, so dass am Sonnabendmorgen alles gut vorbereitet war.

Die letzten Handgriffe hatten die Helfer ab morgens um sieben getan und somit konnten schon vor 10 Uhr die ersten aufgeregten Kinder mit ihren Eltern und Verwandten im Saal Platz nehmen. Mit der Zeit füllte sich der Saal immer mehr, die Tanzkleidung und dabei auch ein Prinzessinnenkleid wurden angezogen und nachdem der große Ansturm bei der Anmeldung bewältigt war, begann das Aufwärmen. Wir danken Frau Dr. Roßkopf vom Hochschulsport dafür, dass einige Gruppen dies in der nur wenige Gehschritte entfernt liegenden Hochschulsporthalle tun konnten. Die konzentrierte Ruhe bei den Vorbereitungen, die teilweise auch ohne Trainer stattfanden, und die aufeinander abgestimmte Kleidung zeigte, mit welcher Ernsthaftigkeit die Teilnehmer an die Prüfungen herangingen. Diese gute Vorbereitung und die damit verbundenen guten Tanzleistungen lobten auch die Prüfer Sandra Gloe vom TSC Rot-Gold Schönkirchen und Rüdiger Hinz vom TC Rot-Gold-Casino Neumünster, die nun schon zum dritten Mal zur Abnahme in den Club kamen.

Besonders erfreut waren wir über unseren Ehrengast, den Vizepräsidenten des Tanzsportverbandes Schleswig-Holstein, Lars Kirchwehm, der sich den ganzen Tag für uns Zeit genommen hat.

Wie schön, dass alle Teilnehmer bestanden haben - seien sie nun drei oder dreiundneunzig Jahre alt!
Von den Minis bis zum Seniorentanz traten aus allen Bereichen und Gruppen Tänzer und Tänzerinnen auf die Fläche und zeigten ihr Können. Selbst die Kleinsten absolvierten ihre Tänze professionell und ohne Fehler. Abwechslungsreich ging es durch den Vormittag! Die Kleinen zeigten ihre Füße beim Gruppentanz und die Größeren präsentierten ausgefeilte Choreographien beim Videoclip-Dancing. Auch das junge Lateinturnierpaar Finn Nemeth/Svea-Lina Heruth und das Ehepaar Thielke als Senioren III- Standardpaar zeigten mit ihren Showtänzen, dass es im Club für jedes Alter ein passendes Angebot gibt.

Der Show-Act der New Generation Crew begeisterte besonders. Das Publikum ging bei den coolen Mooves der Breaker zu mitreißender Musik lautstark mit.

Am Nachmittag wurde es etwas ruhiger. Er gehörte den Seniorengruppen, Linedancern und den Erwachsenen-Tanzpaaren, die genauso sicher und überzeugend ihre Tänze vortrugen. Wir freuen uns, dass wir dabei eine Gruppe der Lübecker Turnerschaft begrüßen konnten.

Kurz nach 17.00 Uhr endete der interessante und unter der lockeren Moderation von Stefan Böhmke reibungslos verlaufene Tag mit einem gemeinsamen Discofox. Das Ablegen der Prüfung nicht nur vor den Prüfern, sondern auch vor den Augen und Aufnahmegeräten der Eltern und Verwandten machte es für alle Beteiligten besonders aufregend. Ein großer Glückwunsch geht deshalb an alle 139 Tänzer und Tänzerinnen, die sich dieser Herausforderung gewachsen zeigten.

Ein ganz besonderer Dank geht an alle, die an den umfangreichen Vorbereitungen beteiligt waren und durch ihre präzise und bis ins letzte Detail genaue Arbeit die Voraussetzungen geschaffen haben, dass dieser Tag - unterstützt durch die vielen Helfer aus dem Verein - so gut verlaufen ist.

Weitere Fotos dieser Veranstaltung gibt es in unserer Fotogalerie


Eine Ära geht zu Ende – Katja Böhmke tritt nicht wieder als Jugendwartin an

Verabschiedung von Katja Böhmke (Mitte) aus dem Vorstand durch Anke Sieberns und Frank Scheufler (Foto: Klaus Reichert)

<14.04.2015> Seit 2004 hat sich Katja Böhmke mit sehr hohem persönlichen und zeitlichen Engagement im Vorstand für den TCH eingesetzt – und das nicht nur vereinsintern sondern auch extern! Zuerst als 3. Vorsitzende, seit 2006 als Jugendwartin und zeitweise sogar für beides in Personalunion!
Es gab Zeiten, in denen sie vermutlich Ihre Meldeadresse auch gut in die Falkenstraße hätte verlegen können. Zumindest schien es, als hätte sie manchmal mehr Zeit im Club verbracht als zuhause.
Und zuhause war sie dann sicher auch noch weiter für den Club aktiv.

Katja Böhmke hat all die Jahre viele Projekte vorbereitet und begleitet, die fundamentaler Bestandteil unseres Vereins geworden sind. Diverse neue Angebote unseres Vereins sind aus ihren Ideen heraus geboren. Auch Dank ihrer Planung und Begleitung verliefen unzählige Veranstaltungen ganz besonders erfolgreich: Hier sei insbesondere die „Veranstaltungsreihe“ Street Styles genannt, die erst in Kücknitz im „Käsebunker“ stattfand und später sogar in der Hansehalle!
Diese Veranstaltungen haben Maßstäbe gesetzt und waren für den Club sehr erfolgreich! Nicht nur finanziell – gerade auch in der Außenwahrnehmung!
Natürlich hat sie tatkräftige Unterstützung gehabt! Allein ist so etwas nicht zu bewerkstelligen! Aber sie hat die Fäden in der Hand behalten und diese Großveranstaltungen so zu einem reibungslosen Verlauf geführt.
Auch bei unseren Veranstaltungsausflügen nach Travemünde in die Ostsee Akademie - unserem Jubiläumsball zum 40jährigen Bestehen des TCH, sowie dem Ranglistenturnier und dem Deutschlandpokal der Senioren – hatte Katja Böhmke natürlich ihre Finger im Spiel.

In jüngerer Zeit sei ihr Engagement für die DTSA-Abnahmen genannt. Über viele Stunden, zum Teil bis in die tiefe Nacht, hat sie mit Ihrem Mann Stefan gemeinsam diese Veranstaltungen vorbereitet, Daten erfasst, Listen bearbeitet, Ablaufpläne erstellt - und sich dann auch beim Rahmenprogramm als „Tag der offenen Tür“ mit eingebracht. Ihr Engagement hat sich so auch auf Landesebene bemerkbar gemacht. Denn wir konnten in den letzten Jahren als TCH jeweils Ehrungen des Tanzsportverbandes Schleswig-Holstein für die große Anzahl an Teilnehmern entgegennehmen!

Katja Böhmke hat mit ihrem Engagement den Verein in das Blickfeld Außenstehender gerückt!
Die erfolgreiche Bewerbung unseres Vereins um den Breitensportpreis des Landessportverbandes und der BARMER beruhte unter anderem auch auf ihrer Arbeit. Und auch die Ehrung unseres Vereins im Rahmen der „Initiative gegen Kinderarmut – Kein Kind ohne Sport“ durch die Sportjugend Schleswig-Holstein und die E.ON Hanse war ein Ergebnis ihrer kreativen Arbeit.

In ihrem eigentlichen Kernfeld als Jugendwartin hat sie selbst intensive Jugendarbeit geleistet - Jugendliche gefördert und gefordert. Da wurden auch beide Söhne mit eingebunden. Und auch ihr Mann konnte sich dieser Sogwirkung sicher nicht ganz entziehen. Auch er wurde für das ein oder andere Projekt mehr oder weniger eingespannt. Vermutlich eher mehr…

Für ihr persönliches Engagement wurde Katja Böhmke 2012 vom Tanzsportverband Schleswig-Holstein mit der Ehrennadel in Silber ausgezeichnet!

Ihr Einsatz, die planerische Kraft, das Interesse für den Club - und zum Wohl des Clubs - gingen weit über das normale Maß hinaus!
Die Tatsache, dass sich aber Kraft auch erschöpft, ist nur selbstverständlich!
Dann gibt es zwei Möglichkeit: Ganz aufhören oder reduziert weitermachen - ein bisschen kürzer treten, weniger machen, sich zurücknehmen, vielleicht auch mal Dinge schleifen lassen. Das ist nicht Katja Böhmke! Entweder sie machst es ganz - oder gar nicht!

Vor diesem Hintergrund hat sie sich entschieden, lieber einen harten, aber dafür klaren Schnitt zu machen und nicht wieder für das Amt der Jugendwartin zu kandidieren. Wir alle wissen, wie sehr sie das beschäftigt hat und wie schwer es ihr gefallen ist! Und wir haben höchsten Respekt davor, dass sie diese Entscheidung für sich so getroffen hat!

Natürlich ist nicht immer nur alles eitel Sonnenschein! Wir kennen Katja! Sie ist direkt, sie ist kantig, mal ein wenig bissig (mal auch ein bisschen mehr). Und die Zusammenarbeit im Vorstand ist durchaus das ein oder andere Mal auch „kontrovers“ verlaufen. Aber das ist überhaupt nicht schlimm!
Letztlich haben alle das gleiche Ziel: Für den Club da zu sein, den Club weiterzubringen.
Weil es UNSER Club ist! Dass man trotzdem auch mal unterschiedlicher Meinung sein kann, ist völlig okay! Und wenn eines sicher ist, dann, dass der Tanzclub Hanseatic Lübeck Katjas Club ist und auch IHR Club bleiben wird!

Der Vorstand ist daher froh, dass sie uns mit ihrem Engagement und ihrer Erfahrung im Rahmen der Veranstaltungsplanung und im Turnierbetreuungsteam erhalten bleibt! Für die Jugendlichen freuen wir uns, dass sie ihrer Nachfolgerin Unterstützung bei ihrer neuen Aufgabe zugesagt hat! Auch das ist nicht selbstverständlich!

Daher bleibt jetzt nur zu sagen:

Danke Katja!


Jahreshauptversammlung am 16.03.2015

Die aktivsten Turnierpaare 2014
Der neue Vorstand (Fotos: Klaus Reichert)

<21.03.2015> Da der Wochentag für die Jahreshauptversammlung stets wechselt, war dieses Mal der Montag an der Reihe und der erste Vorsitzende, Frank Scheufler hatte neben dem „Üblichen“ noch so einige andere Dinge auf der Liste, an deren erster und wichtigster Stelle die Ehrungen für die langjährigen Mitgliedschaften standen.

Beim Jahresbericht des Vorstands kam dann die wichtigste Information gleich am Anfang: Da die Planungen der Stadt für den Sportbereich noch einen längeren Zeitraum in Anspruch nehmen werden, bestehen gegen die Verlängerung des Nutzungsverhältnisses für maximal zwei weitere Jahre nach Ablauf des Erbbaurechtsverhältnisses per 31.03.2016 keine Bedenken.

Damit ist der Tanzbetrieb erst einmal gesichert und auch die Erfolge der Turnierpaare können weitergehen. In diesem Jahr erhielten mit Hans-Joachim Feddern/Doris Burgau im Standardbereich und John-Pierre Gottschlich/Jolin Krabsch in Latein passenderweise das älteste und das jüngste der für den Club startenden Paare die Pokale für die aktivsten Turnierpaare.

Danach nahm der Dank an die Mitglieder für ihren Einsatz in vielen Bereichen und ihre häufig stillschweigend geleistete Arbeit für den Club einen großen Raum ein. Deutlich wurde dabei, dass vieles nicht für alle sichtbar und dennoch notwendig ist, damit alles funktioniert und reibungslos abläuft.

Das Mindestlohngesetz gab den Anlass, über einen Umbau des Tresenbereichs und eine Reduzierung der Arbeitsstunden nachzudenken. Nach ausführlicher Diskussion folgte die Versammlung dem Vorschlag des Vorstands, bei gleichzeitiger Erhöhung der Arbeitsstundenabgeltung für nicht geleistete Arbeitsstunden die Zahl der zu leistenden Arbeitsstunden zu reduzieren. So liegt die Zahl der Arbeitsstunden für Mitglieder der Turnierkreise in Zukunft bei 12 Stunden, für Teilnehmer an Tanzkreisen bei 8 Stunden. Jugendliche zwischen 16 und 18 Jahren sowie Mitglieder einstündiger Kreise arbeiten 4 Stunden für den Verein. Die zu vergebenden Aufgaben sind am Brett neben der Umkleidekabine ausgehängt! Da es nicht für alle Mitglieder einfach ist, passende Aufgabenfelder zu finden, sei noch einmal darauf hingewiesen, dass für Turnierveranstaltungen dringend ein Musikverantwortlicher, sowie Turnierleiter, Beisitzer und Protokollanten gesucht werden. Interessierte wenden sich bitte an den Vorstand Sportbetrieb.

Am Ende standen die Wahlen. Nachdem Katja Böhmke nicht wieder kandidierte und vom ersten Vorsitzenden verabschiedet wurde, begrüßen wir Claudia Lehmann im Vorstand. Sie wurde von der Jugendversammlung zur Jugendwartin gewählt und auf der Jahreshauptversammlung bestätigt. Der Vorstand freut sich auf die Zusammenarbeit und wünscht gutes Gelingen bei den neuen Aufgaben.


Kickoff-Party 2015

<21.02.2015> Na, endlich Februar!

Der TC Hanseatic lud wieder zu seiner Jahresanfangsparty für Mitglieder ein. Zur großen Freude aller sollte dieses Jahr gemeinsam mit dem TC Concordia gefeiert werden.

So erschienen dann auch aus beiden Vereinen  gleichermaßen, tanzwütige Mitglieder. Nach einer herzlichen Begrüßung durch unseren 1. Vorsitzenden Frank Scheufler, wurde auch schon das gut ausgestattete Buffet gestürmt. Von Vorspeise bis zum Dessert ließen die von den Mitgliedern mitgebrachten Speisen keine Wünsche offen. Nach dem gemeinsamen Schlemmen wurde dann auch sogleich der Tanz eröffnet. Nach anfänglich technischen Problemen hatte DJ Jan von Latein über Disco bis hin zum Standard für jeden Tänzer etwas dabei.

Mit guter Stimmung füllte sich die Tanzfläche sehr schnell und Hanseaten und Concorden schwangen gemeinsam das Tanzbein. Die gute Laune blieb bis zum Schluss, so dass einige der Anwesenden zur Ü30 Party in der MUK weiterzogen und weiter feierten.

Ein Dank an alle Hanseaten und Concorden,  die diesen Abend gemeinsam so lebendig gemacht haben.
Wir freuen uns auf 2016.

Monja-Isabèl Romeiks (Fotos: Klaus Reichert)

 

Mehr Fotos der Veranstaltung gibt es in unserer Fotogalerie


Tresenbereich renoviert

<18.01.2015> Nun ist alles fertig und der Tresenbereich erstrahlt in neuem Glanz!
Das Mindestlohngesetz gab den Anstoß, den Blick auf die Cafeteria und den Tresenbereich zu richten. Schon lange wurde gewünscht, dass  der Cafeteriabereich häufiger zur Verfügung stände, und so manche Geräte und Leitungen hinter dem Tresen bedurften der Überprüfung. Nach genauen Überlegungen und Planungen wurde nun der Umbau durchgeführt.

Jochen Borchert hat mit Hilfe des ersten Vorsitzenden und des Vorstand für das Gebäudemanagement die Weihnachtspause genutzt und trotz einiger Überraschungen, wie z.B. zischend ausströmenden Kühlmittels zuerst den alten Kühlschrank, die Spüle, sowie die alte Zapfanlage ausgebaut und entsorgen lassen und anschließend den Fußboden nivelliert. Dann mussten noch die Wasseranschlüsse für die neue Spüle und einige elektrische Leitungen verlegt werden.

Am 27. Dezember gingen die Arbeiten dann in eine neue Runde und Frank Scheufler berichtete: „Danach haben wir den neuen Boden verlegt und dann die Schränke und den Kühlschrank aufgestellt und nivelliert - anschließend noch kurz die Arbeitsplatten aufgelegt und eingepasst, den Wasserhahn eingebaut und die Spüle eingeklebt – und schon waren wir nach acht Stunden fertig! Zumindest haben mich Carsten und Jochen um kurz vor sechs 'entlassen', damit ich mit meinem Sohn schon nachhause fahren konnte.“ Übrig blieben „nur noch“ kleine Restarbeiten, wie Sockelleisten, Wandanschlussleisten, Bodenübergangsleisten, etc…

Auch das ist nun erledigt und mit dem Beginn des neuen Jahres kann  der Bereich genutzt werden und die folgenden gewünschten und notwendigen Veränderungen treten in Kraft!

  1. Ab jetzt ist die Cafeteria immer geöffnet und steht als Aufenthaltsraum zur Verfügung.
  2. Aufgrund des Mindestlohngesetzes wird der Tresen wird in Zukunft jedoch nur noch am Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag zwischen 15:30 und 18:30 Uhr geöffnet sein.
  3. Für die anderen Zeiten steht eine kleine Auswahl von Getränken zum Preis von jeweils 1,50€ bereit. Für das Einwerfen des passenden Geldbetrags ist daneben eine Kasse montiert worden.

Wir wünschen allen, die im neuen Tresenbereich arbeiten werden, viel Freude an dem neu strukturierten und gut durchdachten Arbeitsplatz.  Es ist großartig geworden und dafür geht ein großer Dank an alle Beteiligten!!

Anke Sieberns

Fotos: Frank Scheufler