News 2016 - Turniere


Gute Platzierungen und ein 1. Platz!

Colin Wischnewski / Veronika Tartakowski am 17.12.2016 in Norderstedt (Foto: privat)

<31.12.2016> Kurz vor Weihnachten fuhren Colin Wischnewski und Veronika Tartakowski nach Norderstedt zum TSC Astoria. Am 17.12.2016 standen Kinder-, Junioren- und Jugendturniere auf dem Programm und bis zum letzten, dem Jugend A Lateinturnier, wechselten sich Standard- und Lateinmusik beständig ab. Im Jugend D Lateinturnier waren sechs Paare gemeldet. So ging es gleich in die Endrunde. Da Colin und Veronika in allen Tänzen eindeutig vorne lagen, konnten sie sich über ihren ersten 1. Platz freuen.

Auch Finn Nemeth und Svea-Lina Heruth hatten beim TSC Astoria gemeldet. Mit Startnummer 4257 wurden sie im Jugend C Lateinturnier für die Endrunde aufgerufen, in der Platz 1 bis 4 schnell klar waren. Danach wurde es jedoch eng. Am Ende konnten sich Svea-Lina und Finn durchsetzen und belegten Platz 5 bei angetretenen 9 Paaren.

Am selben Tag waren auch Benno und Maren von der Ohe unterwegs. Sie waren beim TTC Atlantic eingeladen und tanzten in der Senioren I A- Klasse um den Atlantic Pokal. In die Schulaula in der Eduardstraße waren Standardturniere der Senioren I und Senioren IV-Klasse zu sehen und in allen Turnieren begeisterten die Paare mit guten Leistungen. Benno und Maren konnten zwar den Pokal nicht mit nach Hause nehmen, freuten sich aber über einen klaren und unumstrittenen zweiten Platz.

Wir gratulieren und wünschen allen alles Gute für den Rest des Jahres, frohe Weihnachten, gute Erholung und einen guten Rutsch in das Neue Jahr.


Ahrensburger Schlosspokal

Michael und Erika Thielke in Ahrensburg (Foto: privat)
Hans-Joachim Feddern / Doris Burgau in Ahrensburg (Foto: Carola Bayer)

<10.12.2016> Auch in diesem Jahr lud der TSV Ahrensburg die Standardpaare der Senioren III und IV B-S-Klassen zum Ahrensburger Schlosspokal ein.

Am Samstag, 19.11.2016, genossen zuerst Hans-Joachim Feddern und Doris Burgau das schöne Parkett und die hervorragende Stimmung. Sie erreichten als Dritte im Sen IV A-Turnier einen Platz auf dem Treppchen und verfolgten anschließend den Rest des Turniertages bei Kaffee und Kuchen.

So konnten sie auch Michael und Erika Thielke anfeuern, die in der Sen III A-Klasse von Beginn an mit deutlich mehr Kreuzen als alle ausgeschiedenen Paare auf Kurs zur Endrunde lagen und am Ende den sechsten Platz bei angetretenen 15 Paaren belegten. Die sehr entspannte Atmosphäre im Saal und die Anwesenheit von Freunden aus Wien machten ebenso wie die lautstarke Unterstützung diesen Turniertag zu etwas Besonderem.


Launer/Vagt aufgestiegen

Siegerehrung HGR C Latein am 9.10.2016 in Norderstedt (Foto: privat)

<15.10.2016> Leander Konstantin Launer und Laura-Elisa Vagt sind am Sonnabend, 9.10.2016, zum Hauptgruppentag nach Norderstedt gefahren. Schon um 10.00 Uhr begann in der TSA d. 1. SC Norderstedt e.V. ihr Turnier der Hauptgruppe D Latein. Sie belegten trotz durchmischter Wertung im ChaChaCha in allen Tänzen den ersten Platz und stiegen mit dem Sieg in die C-Klasse auf. Im anschließenden C-Turnier belegten sie Platz fünf.


14. Lübecker Tanzsportwochenende

Michael und Erika Thielke
Benno und Maren von der Ohe
Hans-Joachim Feddern/Doris Burgau
Alexander Koerbs/Inga Könemund
Leander Launer/Laura-Elisa Vagt
Finn Nemeth/Svea-Lina Heruth
Colin Wischnewski / Veronika Tartakowski (Fotos: Klaus Reichert)
 

<11.10.2016> Tolles Tanzen, gute Stimmung und Organisation - also viel Gutes konnte man auf dem 14. Lübecker Tanzsportwochenende erleben. Es begann am Samstag, als die ersten Paare im TC Concordia um 10.30 Uhr mit einem Marzipanherzen des Sponsors Niederegger empfangen wurden. Dazu gehörten auch Lutz und Pia Flamminger, die auf ihrer Heimattanzfläche antraten und sich im Senioren III D Standardturnier gleich auf Platz 5 tanzten.

Im TC Hanseatic fanden am ersten Tag die Standardturniere der B-, A- und S-Klassen statt. Somit konnte man von Beginn an Turnierkleider und Fräcke bewundern und sich schon im zweiten Turnier des Tages mit Michael und Erika Thielke freuen, die in der Senioren III A-Klasse die Endrunde erreichten. Diese Leistung konnten sie am Sonntag mit dem 4. Platz im kombinierten A/S-Turnier sogar noch verbessern.

Auch das Senioren IV A-Turnier, für das sich Hans-Joachim Feddern und Doris Burgau am Samstag angemeldet hatten, musste mit der Sen IV B-Klasse zusammengelegt werden, da es durch die Verkehrsverhältnisse zu einigen Absagen kam. Für die angetretenen drei Paare war dann ausreichend Platz auf der Fläche und auf dem Podest.

Einen ganz besonderen Höhepunkt setzten Benno und Maren von der Ohe im SEN II A-Turnier. Nur im langsamen Walzer zogen noch nicht alle Wertungsrichter die Eins, aber danach gab es ein makelloses Bild zu sehen und so konnten sie den höchsten Podestplatz einnehmen und bekamen ihren ersten Holstentorpokal der Gemeinnützigen Sparkassenstiftung zu Lübeck überreicht.

Die Möglichkeit, an zwei Tagen und in beiden Clubs anzutreten, nutzten Maik Kuhnert/Dr. Barbara Schirmer vom Tanzclub Concordia Lübeck besonders erfolgreich. Sie belegten im SEN II-Standardturnier am Samstag im TCH den 2. Platz und im SEN I B-Turnier den dritten Platz. Am Sonntag siegten sie auf der heimatlichen Tanzfläche im SEN II B-Turnier und erreichten im A-Turnier die Endrunde.

Auch Michael und Stefanie Damköhler, ebenfalls vom TCC, ertanzten sich am Samstag im SEN I B-Standardturnier als Erstplatzierte einen Holstentorpokal und belegten am Sonntag den zweiten Platz.

Ebenfalls am Sonntag freuten sich Alexander Koerbs und Inga Könemund in der für sie noch relativ neuen Startklasse Hauptgruppe C über einen fünften Platz.

In beiden Clubs gab es am zweiten Tag neben den Standardturnieren auch schwungvolles Lateintanzen zu sehen. Es wurden die Turniere der Hauptgruppe D- bis A-Klasse ausgetanzt. Gute Stimmung, lautstarke Unterstützung durch das Publikum und mitreißende Musik beflügelten die Paare und trugen Leander Konstantin Launer und Laura-Elisa Vagt vom TC Hanseatic in beiden Hauptgruppe D-Lateinturnieren auf den dritten Platz, Colin Wischnewski und Veronika Tartakowski in die Endrunde des D-Turniers und Finn Nemeth/Svea-Lina Heruth im C-Lateinturnier auf den vierten Platz.

Viele haben durch ihre Mitarbeit zum Erfolg beigetragen durch ihren Einsatz bei den Vorbereitungen oder an den Turniertagen - als Turnierleiter auf der Fläche, im Turnierbüro, der Starbuchannahme, bei der Musik, im so wichtigen „Verpflegungsbereich“ - oder bei den Aufräumarbeiten!

Ein großer Dank geht an alle Beteiligten, die diese Turniertage möglich gemacht haben.

Weitere Fotos der Turniere gibt es in unserer Fotogalerie

Zusätzliche Fotos finden Sie bei HLSports (TCH 1.10., TCH 2.10.)


Feddern/Burgau siegen in Flensburg

Siegerehrung SEN IV B/A am 24.9.2016 in Flensburg (Foto: Flensburger Tanzclub)

<29.9.2016> Am Samstag, 24.09.2016, fuhren Hans-Joachim Feddern und Doris Burgau bis in den hohen Norden, um an einem Turnier in ihrer Startklasse teilzunehmen. Der Flensburger Tanzclub e.V. richtete Senioren IV-Turniere der B, A und S-Klasse aus.

Aufgrund der geringen Anmeldezahlen mussten jedoch das B- und das A-Turnier zusammengelegt werden. Wir freuen uns mit Hans-Joachim Feddern und Doris Burgau, die beim diesem kombinierten Turnier den ersten Platz belegten und damit sowohl Sieger des Gesamtturniers als auch Erstplatzierte des A- Turniers waren.


Launer/Vagt Vizelandersmeister HGR D Latein

TSH-Siegerehrung HGR D Latein (Fotos: Detlef Krebs)

<28.9.2016> Leander Konstantin Launer und Laura-Elisa Vagt traten am 17.09.2016 bei der gemeinsamen Landesmeisterschaft von Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein an.

Durchgeführt wurde die Turniere der Hauptgruppe D bis B Latein von der TSA des Hamburger Sport-Verein e.V. und Leander und Laura ertanzten sich in der Hauptgruppe D den fünften Platz. Damit wurden sie Vizelandesmeister des Landes Schleswig-Holsteins!

Wir gratulieren herzlich!


Neue Talente räumen Pokale ab

Siegerehrungen am 18.9.2016 in Pinneberg (Fotos: Privat)

<27.9.2016> Auch die Kinder Breitensportpaare waren am Sonntag den 18.09.2016 nach Pinneberg zum traditionellen „Kinder- und Jugendturnier um die Seifert-Automobile-Pokale“ eingeladen worden.

Trotz Trainingspause in den Sommerferien machten sich das Kinderpaar Leonard Heuschkel und Amy Lucia Piontek mit den Eltern auf die weite Reise. Diese war dann auch gleich sehr erfolgreich. Stolz konnten Leonard und Amy Lucia gleich zweimal einen schönen Pokal mit nach Hause nehmen. Bei dem Wettbewerb Standard errangen sie den 2. Platz und auch im anschließenden Lateinwettbewerb wurde der dann 3. Platz mit einem Pokal und Urkunden vom Verein Pinneberg ausgezeichnet. Damit konnten in die druckfrische „New Talent Card“ des Schuljahres 2016/17 gleich für den ersten Wettbewerb  auch noch ganz viele Sammelpunkte eingetragen werden.

Die Tanzsportjugend Schleswig-Holstein und Hamburg würden sich sehr freuen, wenn noch mehr Breitensportaare Zeit und Lust haben bei den kommenden Wettbewerben mitzumachen damit wir noch ganz viele Punkte verteilen können.

Im anschließenden Jugend C Latein Turnier gingen Finn Nemeth und Svea-Lina Heruth an den Start. Sie erreichten souverän die Endrunde. Eine sehr gemischte Wertung machte es den Zuschauern eigentlich unmöglich das Ergebnis schnell zu errechnen. Beide erreichten am Ende den 6. Platz.


Erfolgreiche Landesmeisterschaften SEN II und III Standard

Andreas und Susanne Sprenger, Jörg Hassold/Anke Sieberns und Dirk-Holger und Monja-Isabèl Romeiks mit TCH-Trainer Frank Knief (von rechts, Foto: Andrea Thors)
Jörg Hassold/Anke Sieberns mit Frank Knief (Foto: Andrea Thors)
Andreas und Susanne Sprenger mit Frank Knief (Foto: Andrea Thors)
Benno und Maren von der Ohe mit Frank Knief (Foto: privat)

<22.9.2016> Bei für September ungewöhnlich warmem Wetter reisten die Senioren-Standardpaare zur gemeinsamen Landesmeisterschaft von Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern. Trotz einiger Verkehrsbehinderungen kamen alle pünktlich an und konnten sich auf einer extra dafür zur Verfügung gestellten Fläche warmtanzen.

Der Verein „Tanzen in Kiel“ hatte die Durchführung übernommen und alles klappte gut. Der Beginn der jeweiligen Turniere lag sogar vor dem Zeitplan, der erst durch das große Starterfeld des Sen II B-Turniers in Verzug geriet. Das betraf Benno und Maren von der Ohe, die im letzten Turnier des Tages ihre im Frühjahr ausgefallene Meisterschaft der Sen II A-Klasse nachholten. Mit dem vierten Platz im Turnier konnten sie die Bronzemedaille für Schleswig-Holstein in Empfang nehmen.

Vorher hatten sich Andreas und Susanne Sprenger in der Sen III B-Klasse schon den Vizelandesmeistertitel ertanzt und da Jörg Hassold/Anke Sieberns im Sen II C-Turnier siegten, wurden sie Norddeutscher Meister und Landesmeister.

Wir gratulieren allen Paaren zu ihren Erfolgen und Jörg und Anke zum Aufstieg in die B-Klasse.


Die Ostsee tanzt

Foto: Dirk-Holger und Monja-Isabèl Romeiks
Andreas und Susanne Sprenger (Foto: Klaus Reichert, Archiv)
Siegerehrung SEN II C Standard (Foto: Michael Thielke)
 

<21.9.2016> Die Ostsee tanzt - immer wieder eine große Veranstaltung mit vielen Turnieren und Paaren.

Schon am Freitag ging es los und wie angekündigt wurden die Turniere geschachtelt. Somit blieb kaum eine Möglichkeit zum Eintanzen, dafür waren die Turniere im Zeitplan. Alles war gut vorbereitet und dank der Digis gab es auch schnelle Rückmeldungen über die Ergebnisse. Damit war von Runde zu Runde früh klar, wer weitertanzen würde.

Als erstes durften Doris Burgau und Hans-Joachim Feddern weitertanzen, die am Freitag im SEN IV A-Turnier die Endrunde erreichten. Am Samstag tanzten sich Michael und Erika Thielke im SEN III A-Turnier durch drei Runden bis auf den achten Platz und Dirk-Holger und Monja-Isabél Romeiks ließen trotz großen Trainingsrückstands im SEN II B-Turnier acht Paare hinter sich.

Durch die Schachtelung standen die Paare immer abwechselnd auf der Fläche und hatten die Möglichkeit, sich gegenseitig zu sehen und zu unterstützen. Damit konnten auch die Erfolge gemeinsam genossen werden, wie der dritte Platz im SEN II C-Turnier von Jörg Hassold/Anke Sieberns und im SEN II A-Turnier von Benno und Maren von der Ohe.

Am Sonntag legten Andreas und Susanne Sprenger mit einer Endrundenteilnahme bei angetreten 14 Paaren im SEN II B-Turnier und Jörg Hassold/Anke Sieberns mit einem zweiten Platz im SEN II C- und einem ersten Platz im SEN I C-Turnier noch einmal nach.

Wir gratulieren allen Paaren zu ihren Platzierungen und wünschen viel Erfolg bei den bevorstehenden Landesmeisterschaften.


Frank Garnath/Kirstin Tietgens international und national erfolgreich

Frank Garnath/Kirstin Tietgens bei der GOC am 13.8.2016 (Foto: GOC Stuttgart)

<16.8.2016> Beim WDSF-Weltranglistenturnier der Senioren II S Standard bei den German Open Championships (GOC) in Stuttgart startete am vergangenen Wochenende auch das Hanseatic-Paar Frank Garnath/Kirstin Tietgens.

Das Turnier dauerte wegen der großen Anzahl von 250 teilnehmenden Paaren, die weltweit - von Kanada bis Hong Kong - angereist waren, volle zwei Tage. Nach den ersten drei Runden, die zunächst in der wunderschönen historischen Reithalle aus der Kaiserzeit stattfanden, wurde in den riesigen Beethovensaal des Kongresszentrums "Liederhalle" gewechselt. Angestachelt von der internationalen Atmosphäre und dem zahlreichen Publikum auf den Rängen tanzten Frank und Kirstin mit einer konstant guten Leistung noch weiter bis in die fünfte Runde.

Die elf Wertungsrichter, die wie 97 der startenden Paare aus aller Herren Länder nach Stuttgart gereist waren, sahen die beiden Hanseaten am Ende auf dem geteilten 36. Platz.

Das Turnier zählte zusätzlich auch für die deutsche Rangliste. In dieser Wertung belegten Frank und Kirstin sogar Platz 14 von 153 gestarteten deutschen Paaren. Die so ertanzten Ranglistenpunkte bescherten ihnen ingesamt sogar Platz 11 von 168 Paaren in der deutschen Rangliste der Senioren II S Standard.


Norddeutscher Meistertitel für André Wichmann/Sandra Schäfer

André Wichmann/Sandra Schäfer (Foto: Carola Bayer)

<3.7.2016> Am Samstag, 11.06.2016, traten André Wichmann und Sandra Schäfer bei den gemeinsamen Landesmeisterschaften der fünf Nordverbände an. Der Club Saltatio Hamburg hatte die Ausrichtung der Lateinturniere für die Hauptgruppe II D bis S übernommen.

Zur HGR II B traten elf Paare aus vier Verbänden an. Nur aus Bremen hatte für dieses Turnier kein Paar gemeldet. Bei ihrer ersten Meisterschaft in dieser Klasse erreichten André und Sandra ohne Schwierigkeiten die Endrunde.

Mit Platz 1 in drei Tänzen wurden sie als Gesamtsieger des Turniers Norddeutsche Meister und damit auch Landesmeister von Schleswig-Holstein.


Ein Sieg und gute Platzierungen trotz des schwülen Wetters

Finn Nemeth/Svea-Lina Heruth (Mitte) auf Platz 1 (Foto: Tine Richter)
Michael und Erika Thielke am 11.6. in Schwarzenbek (Foto: privat)

<3.7.2016> Am ersten Juniwochenende haben Svea-Lina Heruth und Finn Nemeth trotz des heißen und schwülen Wetters am 6. Stormarn-Pokal teilgenommen. In den Räumen der Tanzsportabteilung des Ahrensburger TSV traten acht Paaren beim Turnier der Hauptgruppe C Latein an. In beiden Runden überzeugten Finn und Svea-Lina und ertanzten sich mit ihrem Sieg auch einen schönen Pokal, über den sie sich sehr freuten.

 

Michael und Erika Thielke tanzten am 05.06. bei der TSG creativ in Norderstedt im Sen III A- Standardturnier auf den 5. Platz und am 11.06. beim Turnier um den Ritter-Wulf-Pokal, ausgerichtet vom TSZ Schwarzenbek e.V. - bei netter Stimmung und sehr entspannter Atmosphäre auf Platz vier.

 

Am selben Wochenende suchten Martin und Eva-Maria Proksch den größeren Rahmen und sind zum TSC Schwarz-Gelb Aachen gefahren. Im Sen III B Standardturnier konnten sie am 12.06. mit Platz drei eine weitere Platzierung verbuchen.

 

Wir gratulieren allen Paaren und wünschen weiter viel Erfolg!


Garnath/Tietgens auf Final-Anschlussplatz bei Rangliste in Aachen

Frank Garnath/Kirstin Tietgens am 7.5.2016 bei "Hessen Tanzt" (Foto: Panther)

<13.6.2016> Am 11. Juni 2016 tanzten Frank Garnath/Kirstin Tietgens das DTV-Ranglistenturnier der Senioren II S Standard in Aachen. Als 15. der deutschen Rangliste waren sie als eines der Sternchenpaare für die zweite Runde gesetzt und konnten so entspannt die Vorrunde auslassen.

Mit einer konstant guten Leistung tanzten sie sich über die dann folgenden drei Runden bis ins Semifinale und belegten am Ende mit Platz 7 von 77 Paaren den Anschlussplatz an das sechspaarige Finale, das sie mit etwas Pech denkbar knapp mit nur einem Kreuz zu wenig verfehlten. Das war umso ärgerlicher, als dass sie in der ersten und zweiten Zwischenrunde sogar deutlich mehr Kreuze sammeln konnten als die späteren Turniersieger.

Mit diesem dennoch sehr guten Ergebnis rückten Frank und Kirstin nunmehr auf Platz 11 von 171 Paaren in der Deutschen SEN II S Standard-Rangliste vor.


Bereits eine Woche zuvor fand in Glinde bei Hamburg die Deutsche Meisterschaft der SEN II S Standard statt. Auch in diesem Turnier starteten Frank Garnath und Kirstin Tietgens. Sie erreichten hier die 26-paarige vierte Runde und belegten am Ende den 25. Platz von 119 Paaren.


Noch besser als das der DM war das Ergebnis von Frank und Kirstin im Mai bei "Hessen Tanzt" in Frankfurt am Main. Beim SEN II S Standard-Ranglistenturnier erreichten Sie bei der größeren Zahl von 130 startenden Paaren auf dem Parkett in der Eissporthalle sogar Platz 18.


Erfolge bei den 19. Norderstedter Tanzsporttagen

Siegerehrung HGR D Standard
Siegerehrung HGR D Latein (Fotos: Katja Launer)
Siegerehrung JUG C Latein (Foto: privat)

<21/29.5.2016> Beim TSC Astoria Norderstedt fanden am Pfingstwochenende sowohl im Standard- als auch im Lateinbereich Turniere der Klassen Kinder D bis Hauptgruppe II A statt.

Gleich an zwei Tagen hätten die Paare tanzen können, aber Leander Konstantin Launer und Laure-Elisa Vagt konzentrierten sich auf den Sonntag. Sie lagen mit Ihrer Entscheidung auch ganz richtig, da sie sowohl in der Hauptgruppe D Standard als auch in Hgr D Latein bis in die Endrunde kamen. Der Sieg im Standardturnier ging eindeutig an ein Paar von der Braunschweiger Dance Company, dahinter ging es eng zu. Leander und Laura hatten aber jeweils die Majorität der zweiten Plätze und belegten damit am Ende auch Platz 2 bei angetretenen elf Paaren.

Beim Lateinturnier verdoppelte sich die Starterzahl und so wurde auch eine Zwischenrunde getanzt. Leander und Laura setzten sich klar bis in die Endrunde durch und konnten sich als Viertplazierte direkt neben dem Treppchen aufstellen.

 

 

Auch Finn Nemeth und Svea-Lina Heruth hatten für die Turniere im TSC Astoria Norderstedt gemeldet. Sie tanzten ebenfalls am Sonntag und traten im Jugend C Lateinturnier mit zehn anderen Paaren auf die Fläche. Als sie nach der Vorrunde wieder auf die Fläche gerufen wurden, tanzten sie sich - unterstützt durch die tollen Atmosphäre - in allen Tänzen eindeutig auf Platz zwei und freuten sich über die nächste Platzierung.

Anschließend starteten sie noch im Turnier der Hauptgruppe C-Latein und ertanzten sich in der nächsthöheren Altersklasse auch noch Platz vier bei angetretenen elf Paaren.

 

 

Wir gratulieren zu den Platzierungen und wünschen weiter viel Schwung und Erfolg beim Tanzen. 


Kinder- und Jugendturniertag am 30.4. im TCH

Kathrin Schieber / Nadine Schieber
Colin Wischnewski / Veronica Tartakowski
Finn Nemeth / Svea-Lina Heruth
John-Pierre Gottschlich / Jolin Krabsch (Fotos: Klaus Reichert)

<12.5.2016> Die Anmeldezahlen zum Tanz in den Mai, dem Kinder- und Jugend-Turniertag Latein und Standard, hatten die Erwartungen übertroffen. So konnten 21 Turniere und zwei Breitensportwettbewerbe mit fast 160 Starts ausgetragen werden.

Zu Beginn gab es noch leichte technische Probleme und die Teilnehmer eines Turnieres mussten noch nachgetragen werden. Trotzdem ging es pünktlich los und um 10:00 Uhr standen die ersten Standardpaare auf der Fläche. Wie alle Endrundenteilnehmer bekamen sie von Line-Sophie Heruth am Ende neben den Urkunden auch eine Rose überreicht.

Die Breitensportler erhielten zum Aufbau der Kräfte eine Naschitüte. Dazu gehörten auch Katrin und Nadine Schieber, die auf heimischem Parkett im Wettbewerb Latein bis 12 Jahre den dritten Platz erreichten und Colin Wischnewski/Veronika Tartakowski, die sich im Lateinturnier von 13 - 18 Jahren schon mal für ihren späteren Start im D-Turnier warmtanzten.

Danach folgte eine Endrunde auf die nächste und das Protokoll hatte viel zu tun. Während des Tages wechselten sich insgesamt vier Turnierleiter ab. Stefan Böhmke, der mit seiner souveränen Art auch kleine Pausen entspannt überbrückte, sowie Andreas Sprenger, Gerrit Schlocker und Frank Scheufler führten die Paare und das Publikum locker durch die Runden und die offenen Wertungen.

Viele Paare nutzten die Mehrfachstartmöglichkeiten und traten sowohl im Standard- als auch im Lateinbereich und in verschiedenen Altersklassen an. Dabei konnten die Zuschauer sie gut verfolgen, da die Startnummern im Gegensatz zur Kleidung für die verschiedenen Turniere nicht gewechselt wurden.

Am Nachmittag traten dann auch wieder TC Hanseatic-Paare auf die Fläche. Bei ihrem ersten Start auf einem Jugend D-Lateinturnier erreichten Colin Wischnewski/Veronika Tartakowski die Endrunde und waren stolz darauf, mithalten zu können. Im nachfolgenden Turnier der C-Klasse ertanzten sich Finn Nemeth/Svea-Lina Heruth trotz einer Verletzung in der Vorrunde den geteilten 8.-10. Platz von angetretenen 15 Paaren. Im Standardbereich der C-Klasse belegten John-Pierre ottschlich/JolinKrabsch Platz 5.

Von Beginn an gab es hervorragende und vom gut gefüllten Saal auch entsprechend honorierten Leistungen. Diese wurden ab 18.00 Uhr dann noch einmal getoppt. Paare aus Dänemark, Greifswald, Braunschweig und Bremen trafen sich zum Junioren II B-Standardturnier und besonders die Sieger Mikael Hagelstam und Cassandra Juul Poulsen begeisterten alle. Sie waren vom Aarhus Sportsdanserforening angereist, weil sie vor dem nächsten großen Turnier noch ein wenig „Practice“ für ihre neuen Folgen brauchten. Auch die zweitplazierten Thoralf Schmitz/Paulina Reddemann von der Braunschweig Dance Company tanzten hervorragend. Im letzten Turnier des Tages, Jugend B Standard, konnten sie sich dann ebenfalls ganz oben auf das Podest stellen. Auch John-Pierre Gottschlich und Jolin Krabsch zeigten ihr Können und erreichten in der Junioren II B- und Jugend B-Latein jeweils die Endrunde und belegten am Ende Platz vier und fünf.

Den Höhepunkt des Tages zeigten die Paare des Jugend A-Lateinturniers, die sich zuerst in einem Solotanz präsentierten, bevor sie mit ihrer Endrunde begeisterten.

Der guten Planung war es zu verdanken, dass sich die Anfangszeiten der Turniere kaum verschoben haben und so machten sich die letzten Paare kurz nach 22:00 Uhr auf den Heimweg. Für die Verantwortlichen ging damit ein sehr langer, aber auch begeisternder und erfolgreicher Tag zu Ende. Ein großer Dank geht an alle Helfer, die vor Publikum oder im Hintergrund dazu beigetragen haben.


TCH-Erfolge beim 30. Norddeutschen Seniorenwochenende

Siegerehrung SEN III A Standard
Siegerehrung SEN II B Standard (Fotos: privat)

<29.4.2016> Nach der Fahrt nach Hamburg durch das sprichwörtliche Aprilwetter trafen die TCH-Paare beim 30. Hamburger Seniorenwochenende am 24.4. in der TSA d. Walddörfer SV auf eine gute Stimmung im Saal. Gleich vier Hanseatic-Paare hatten gemeldet und freuten sich über das Wiedersehen mit Bekannten und viele nette Gespräche mit Paaren aus anderen Vereinen.

Zunächst starteten Hans-Joachim Feddern und Doris Burgau im Senioren IV A-Turnier. Sie mussten sich aber der Konkurrenz geschlagen geben und konzentrierten sich anschließend darauf, die anderen Paare anzufeuern.

Dazu hatten sie auch Anlass, da in der Senioren III A Klasse sowohl Wolf-Dieter Mittmann und Birgit Prutz-Mittmann als auch Michael und Erika Thielke antraten und beide Paare die Endrunde, die mit sieben Paaren getanzt wurde, erreichten. Die doch sehr gemischten Wertungen führten dann zu sehr engen und auch überraschenden Ergebnissen. So freuten sich Mittmanns am Ende über den zweiten Platz, während Thielkes im Kampf um Platz 5 knapp unterlagen.

Abschließend komplettierten Andreas und Susanne Sprenger das erfolgreiche Abschneiden der TCH-Paare mit einem zweiten Platz in der Senioren II B-Klasse.

Zur gleichen Zeit fanden beim Tanz-Club Rotherbaum in Norderstedt Turniere der C-Klasse statt, für die Jörg Hassold und Anke Sieberns gemeldet hatten. Auch sie trafen auf viele bekannte Gesichter und konnten in dieser herzlichen Atmosphäre im Senioren II C-Turnier überzeugen. Bei der offenen Wertung in der Endrunde sahen sie neben vielen Einsen nur zweimal eine Zwei und freuten sich über ihren Erfolg.

Ihr Sieg in der Sen I C- Klasse war dann nicht ganz so eindeutig. Da sie trotzdem in drei von vier Tänzen den ersten Platz belegten, konnten sie ihren zweiten „Hammonia-Pokal“ in Empfang nehmen.


Bei den Lateinern war was los!

Leander Launer und Laura-Elisa Vagt mit Motsi Mabuse in Bremen
André Wichmann/Sandra Schäfer in Berlin (Fotos: privat)
John-Pierre Gottschlich/Jolin Krabsch in Bremen
 

<28.4.2016> Beim 44. Tanzkarussell um das Blaue Band der Spree in Berlin sind André Wichmann und Sandra Schäfer zu ihrem ersten Vergleich nach dem Aufstieg in die B-Klasse angetreten. Ihr Lieblingsturnier fand wie jedes Jahr an den Ostertagen statt, in diesem Jahr also vom 25. bis 28.03.2016. André und Sandra hatten sich für die letzten beiden Tage angemeldet und tanzten sich gleich am 27.03.2016 in der HGR II B-Latein mit dem 8. Platz bei angetretenen 36 Paaren fast bis in die Endrunde vor.

Auch mit den Ergebnissen in der HGR B waren sie mehr als zufrieden, denn sie belegten den 76. Platz von 116 Paaren und Platz 31 von 97 Paaren. Wir gratulieren zu den guten Plätzen und den vielen Punkten!

 

Das nächste große Event war das Dancing Superstar Festival, das vom 15. bis 17.04.2016 im Congress Centrum Bremen stattfand. Bereits zum dritten Mal konnte man in vielen Workshops und Schulungen sein Wissen erweitern. Parallel lagen die Kurse zu den Latein- und Standardtänzen. Getrennt in D/C und B/A/S-Klassen vermittelten die nationalen und internationalen Trainer viel Wissenswertes. Aus dem großen Angebot haben sich die Paare das für sie passende Programm zusammengestellt und kehrten begeistert und motiviert auf das heimische Parkett zurück, um Gelerntes umzusetzen.


Letzter TCH-Start für Mittmann/Prutz-Mittmann

Wolf-Dieter Mittmann / Birgit Prutz-Mittmann (Foto: Carola Bayer/Archiv)

<1.4.2016> Der 1. TC Winsen im TSV Winsen von 1850 richtete am 19. März Standardturniere aller Leistungsklassen von der Hauptgruppe D bis zur Senioren IV S aus.

Besonderes Highlight des 15. Winsener Schlosspokals waren die vier S-Turniere, die für alle Seniorenaltersklassen ausgeschrieben waren. Auf dem Weg in diese Klasse befinden sich auch Wolf-Dieter Mittmann und Birgit Prutz-Mittmann, die sich für das Senioren III A-Turnier angemeldet hatten und auf ein Startfeld von insgesamt 8 Paaren trafen. Somit waren zwei Runden gesichert, denn das Paar zog bei seinem letzten Start für den TC Hanseatic souverän in die Endrunde ein und belegte in allen Tänzen den zweiten Platz. Obwohl sie sieben Mal auf Platz eins gesehen wurden, mussten Mittmanns insgesamt Wolfgang und Gabriela Schön vom TSA des SV Triangel den Vortritt lassen. Somit konnten sie eine weitere Platzierung und einen Pokal mit nach Hause nehmen.

Wir wünschen den beiden weiterhin Freude und Erfolg beim Tanzen und hoffen auf viele weitere Begegnungen, auch wenn sie in Zukunft für Hamburg antreten werden.


Zwei TCH-Paare, drei Landesmeistertitel

John-Pierre Gottschlich/Jolin Krabsch (Foto: Klaus Reichert)
Hans-Joachim Feddern/Doris Burgau (Foto: Carola Bayer)

<17.3.2016> Die Lateintänze gehören ja schon lange zum Repertoire von John-Pierre Gottschlich und Jolin Krabsch. Auf dem Standardparkett bewegen sie sich jedoch noch nicht so lange und so hatten sie den Wiener Walzer bis vor kurzem noch nicht trainiert. Dies änderte sich letzte Woche, da sie am Samstag, 12.03.2016, zum ersten Mal die Chance hatten,  bei der Gebietsmeisterschaft Nord der Kombination anzutreten.

Die Tanzsportabteilung im Vfl Pinneberg hatte es übernommen, die Turniere der Junioren, Jugend und Hauptgruppe auszurichten, bei denen jeweils alle fünf Tänze aus dem Standard- und Lateinbereich getanzt werden. Die Zuschauer waren im gut gefüllten Saal ganz nah dran und so entstand eine tolle Stimmung, die die Tänzer und Tänzerinnen über alle 10 Tänze hinweg unterstützte. Vor dieser Kulisse wurden die John-Pierre und Jolin Landesmeister der Junioren II B.


Im Walddörfer SV in Hamburg herrschte am Sonntag ebenfalls eine hervorragende Stimmung. Dort wurden die offenen Landesmeisterschaften von Hamburg und Schleswig-Holstein in der Senioren IV B-, A- und S-Klasse ausgetragen. Im Saal, der schon von Anfang an gut gefüllt war, drängten sich die Zuschauer, sodass es beim Senioren IV S-Turnier keinen freien Stuhl mehr gab.

Wie es im Walddörfer SV so üblich ist, wurden die Paare von Beginn an unterstützt und durch die Runden geklatscht. Beflügelt und begeistert von dieser Stimmung ertanzten sich Hans-Joachim Feddern und Doris Burgau im Senioren IV B-Turnier mit dem zweiten Platz eine weitere Platzierung, den Landesmeistertitel und den Aufstieg in die A- Klasse. Danach traten sie – trotz Erkältung – auch im nächsten Turnier an und wurden auch Landesmeister in der Sen IV A-Klasse. Das anschließende Senioren IV S- Turnier genossen sie dann vorerst noch aus der Zuschauerperspektive.

 

Wir gratulieren den Paaren zu den Landesmeistertitel und wünschen weiterhin viel Freude beim Tanzen und Trainieren auf dem Weg zu neuen Titeln und Erfolgen.


Michel-Pokale in Glinde - ein Turnierwochenende der Superlative

8 Turniere an einem Wochenende: Jörg Hassold / Anke Sieberns
Alexander Koerbs / Inga Könemund

<10.3.2016> Als erstes Turnierpaar trafen Jörg Hassold und Anke Sieberns in Glinde am Sonnabendmorgen auf ein noch nicht ganz fertig eingerichtetes Turnierbüro. Somit konnten sie noch einen Augenblick frische Luft schnappen, bevor es mit dem ersten Turnier des Tages begann. Das war auch gut so, denn viele Pausen bekamen sie an diesem Tag nicht mehr. Schon gleich zu Beginn erreichten sie in der Sen I D-Klasse das Finale und belegten den 2. Platz.

Nun warm getanzt überzeugten sie anschließend auch in der Sen II D und siegten sogar. Damit konnten sie nach einer kurzen Pause im Senioren II C-Turnier antreten. Der erste Slowfox auf Turnierparkett gelang ebenfalls. Am Ende belegten sie noch einmal den ersten Platz und bekamen ihren zweiten Michel-Pokal überreicht.

Glücklicherweise war nun genug Zeit, um etwas zu essen und die Beine hoch zu legen, denn sie hatten einer Teilnahme am Sen II B-Turnier zugestimmt. Als einziges in Trainingskleidung antretendes Paar zogen sie bei ihrem vierten Turnier des Tages viele Blicke auf sich, als sie von Runde zu Runde immer wieder auf das Parkett gerufen wurden. Nach ihrem vierten – im Training noch kaum geübten – Wiener Walzer stand die Reihenfolge fest. Mit dem fünften Platz im Finale konnten sie ihre vierte Platzierung an diesem Tag verbuchen.

Statt wie geplant um 10.00 Uhr endete ihr Turniertag erst gegen 18.00 Uhr. Damit konnten sie noch Michael und Erika Thielke beobachten, die bei ihrem Turnier in der Sen III A-Klasse den geteilten 9./10. Platz bei angetretenen 20 Paaren belegten.

Nach diesen Erfolgen wollten Anke und Jörg ihre für Sonntag gemeldeten Turniere nicht absagen und wurden im Turnierbüro schon ganz vertraut begrüßt. Das war auch gut so, denn das System führte sie als Paar der Sen I B- Klasse und hatte sie bei den gemeldeten Turnieren ausgebucht. Dieser Fehler konnte noch bereinigt werden und so traten sie noch einmal zum ersten Turnier des Tages auf die Fläche.

Auch die Wertungsrichter dieses Tages sahen das Paar ganz vorne. Sie siegten sowohl in der Sen I als auch in der Sen II D-Klasse und so wurde ihre Kondition noch einmal auf die Probe gestellt. Sofort im Anschluss an das zweite Turnier wurden sie auf das Parkett für das Sen I C-Turnier gerufen, bei dem sie am Ende den dritten Platz belegten.

Erst vor ihrem letzten Turnier des Tages kamen sie etwas zur Ruhe. Das war besonders wichtig, da die Endrunden mit geschlossener Wertung durchgeführt wurden und damit nur wenig Zeit zwischen den Tänzen blieb. Im Sen II C-Turnier trafen sie bei angetretenen 26 Paaren auf das größte Startfeld des Tages. Wieder wurden sie Runde für Runde auf das Parkett gerufen und am Ende verkündete der Turnierleiter neben dem zweiten Platz in diesem Turnier auch ihren Aufstieg in die C-Klasse.

Leider bleib ihnen dabei wenig Zeit, auf die anderen Paare des TCH zu sehen, die sich ebenfalls angemeldet hatten. Alexander Koerbs und Inga Könemund erreichten bei ihrem ersten Turnier nach dem Aufstieg in die C- Klasse das Finale und belegten Platz 5, den auch Andreas und Susanne Sprenger im Sen II B-Turnier bei gestarteten 20 Paaren erreichten.

Siegerehrung SEN II B Standard am 5.3.2016
Siegerehrung SEN II B Standard am 6.3.2016
Siegerehrung HGR II C Standard am 6.3.2016 (Fotos: Carola Bayer)

Landesmeisterschaften im TCH / DM JUN II B Latein in Berlin

Anke Sieberns/Jörg Hassold mit Trainer Frank Knief (Mitte)
TSH-Siegerehrung HGR D Standard (Links Landessportwart Jes Christophersen, Fotos: Klaus Reichert)

<4.3.2016> Ausgeschrieben als Landesmeisterschaften von Hamburg und Schleswig-Holstein, wurde daraus dann doch eine Gemeinsame Landesmeisterschaft mit dem Landesverband Mecklenburg-Vorpommern, so dass im gut gefüllten Clubheim bei toller Stimmung jeweils drei Landesmeister pro Turnier gekürt werden konnten. So gab es zwischen den Turnieren der Hauptgruppe und Senioren I D- B-Klassen stets viele Medaillen und Treppchenfotos.

Im Blitzlicht standen auch Jörg Hassold und Anke Sieberns, die im ersten Turnier des Tages, der mit 7 Paaren besetzten Sen. I D-Klasse, eine sehr durchmischte Wertung erlebten und unter großer Anfeuerung und Unterstützung durch ihre Clubkameraden den zweiten Platz im Turnier belegten und damit bestes Paar aus Schleswig-Holstein und Landesmeister wurden.

Danach  überzeugten Leander Konstantin Launer und Laura-Elisa Vagt bei ihrem ersten Turnierstart im Standardbereich mit großer Ausstrahlung, während Alexander Koerbs und Inga Könemund sich im selben Turnier, der  Hauptgruppe D, durch zwei Runden sogar bis ins Finale tanzten, Platz 5 belegten und Vizelandesmeister von Schleswig-Holstein wurden. Damit sammelten sie die letzten Punkte für ihren Aufstieg in die C-Klasse und konnten ihre Verdachtsmeldung bestätigen. Im neuen Kleid 
schnupperten sie schon bei ihrem ersten Auftritt in dieser Klasse Finalluft.

Die Turnierpaare der Senioren I B-Klasse und der Hauptgruppe B zeigten zum Schluss noch einmal hervorragendes, schwungvolles und mitreißendes Tanzen. Dabei wurden sie vom Publikum im immer noch gut besetzten Saal bis zum Ende angefeuert und unterstützt. Damit ging dank der guten Vorbereitung vieler Helfer und der hervorragend ausgesuchten Musik von Malte Benecke ein für alle Beteiligten erfolgreicher Tag zu Ende.

Alle Ergebnisse und Fotos des Tages stehen online zur Verfügung.



Während die Landesmeisterschaften von Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern für die TCH-Paare auf heimischem und damit gewohntem Parkett stattfanden, suchten John-Pierre Gottschlich und Jolin Krabsch die noch größere Herausforderung. Sie fuhren zur Deutschen Meisterschaft nach Berlin und trafen im Jun II B Lateinturnier auf 70 weitere Paare. Mit dem geteilten Platz 51-52 sammelten sie neben der Erfahrung auch viele Punkte und rutschten nur knapp an der Teilnahme an der Zwischenrunde vorbei.


Platzierung für Ehepaar Proksch in Kassel

Martin und Eva-Maria Proksch am 21.2.2016 in Kassel (Foto: privat)

<4.3.2016> Als Turnierauftakt hatten Martin und Eva-Maria Proksch in diesem Jahr die Nordhessischen Tanztage in Vellmar (Kassel) gewählt. Erstmals ausgerichtet vom neu gegründeten Förderverein Nordhessischer Turniertanzsport, zu dem sich 5 Verein zusammengeschlossen haben, konnten bei über 50 Turnieren Tanzpaare aller Alters- und Leistungsklassen das Passende finden.

Bei ihrem ersten Turnier am Samstag testeten Martin und Eva-Maria das Parkett und die Atmosphäre auf den drei Flächen in der Frommershäuser Mehrzweckhalle.

Am Sonntag überzeugten sie dann in schon vertrauter Umgebung. Im Finale ihres Sen. III B-Turniers waren die ersten beiden Plätze schnell klar, dahinter ging es jedoch sehr eng zu. In der Endabrechnung lagen die Plätze 3 bis 5 jeweils nur einen Punkt auseinander. Martin und Eva-Maria lagen dreimal auf Platz drei und konnten in jedem Tanz eine 1 verbuchen. Damit belegten nach zwei Runden auch insgesamt den dritten Platz und freuten sich sehr über ihre erste Platzierung!


Frank Garnath/Kirstin Tietgens Landesmeister SEN II S Standard

TSH-Siegerehrung LM SEN II S Standard am 27.2.2016 (Foto: Gero von Kitzing)
Frank Garnath/Kirstin Tietgens am 27.2.2016 (Foto: Gero von Kitzing)

<28.2.2016> Am 27.2. war der TSC Casino Oberalster in Duvenstedt (Hamburg) Ausrichter der gemeinsamen Landesmeisterschaften von Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern der Startklassen Senioren II A und S Standard.

Der Beginn des Turniertages stand leider unter einem unglücklichen Stern: Gleich nach dem esten Tanz des SEN II A-Turniers brach ein Tänzer zusammen und musste bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes von zwei Ärztinnen, die sich glücklicherweise unter den Tänzerinnen befanden, notversorgt werden. Eine davon war Maren von der Ohe vom TC Hanseatic Lübeck, die eigentlich mit ihrem Ehemann Benno um den Titel tanzen wollte. Doch daraus wurde dann leider nichts. Turnierleiter Bernd Blaschke entschloss sich, das Turnier abzubrechen, da alle Anwesenden noch sichtlich mitgenommen unter dem Eindruck des Ereignisses standen und an eine ordnungsgemäße Durchführung der Meisterschaft nicht mehr zu denken war.

Als später aus dem Krankenhaus die Meldung kam, dass es dem Tänzer wieder besser ging, entschloss man sich, zumindest das folgende Turnier der Senioren II S durchzuführen um auch dem zahlreich anwesenden Publikum doch noch etwas erfreulicheres bieten zu können.

Die Meisterschaft der Senioren II S Standard startete dann ein wenig vorgezogen mit 28 von 31 gemeldeten Paaren, darunter auch die Hanseaten Frank Garnath und Kirstin Tietgens, die sich nach der Silbermedaille im letzten Jahr diesmal Hoffnung auf den Titel machten. So tanzten sie sich - wenngleich sie den einen oder anderen unverschuldeten Rempler auf der für eine S-Meisterschaft sehr kleinen Fläche einstecken mussten - mit einer konstant guten Leistung locker durch Vorrunde, erste und zweite Zwischenrunde bis ins Finale.

Auch hier konnten Garnath/Tietgens sich noch einmal von ihrer besten Seite zeigen und mussten sich am Ende nur den neuen Hamburger Meistern Marco Heller/Anja Heitmann geschlagen geben. Mit zweiten Plätzen in allen Tänzen belegten sie klar auch den zweiten Platz im Gesamtturnier und sicherten sich somit den vorab erhofften Landesmeistertitel von Schleswig-Holstein.

Gesamtes Turnierergebnis


Sieg für Mittmanns in Norderstedt

Siegerehrung SEN III A Standard am 14.2.2016 (Foto: Gero von Kitzing)

<26.2.2016> Nur wenige Paare hatten sich am Valentinstag zum HSV-Turniertag auf der Ohe in Norderstedt eingefunden. Umso mehr freuten sich die Anwesenden, dass alle Turniere stattfinden konnten. In kleiner Runde und bei fröhlicher Stimmung wurden die sechs Turniere der SEN III und SEN IV-Klasse ausgetanzt.

Beim Turnier der SEN III A teilten sich sogar nur drei Paare die große Fläche und hatten so alle Möglichkeiten, dynamisch und schwungvoll zu tanzen. Mit allen fünf gewonnenen Tänzen lagen diesmal die Hanseaten Wolf-Dieter Mittmann und Birgit Prutz-Mittmann vorne. Den genussvollen Abschluss boten 22 Paare im SenIV S-Turnier, das Joachim und Gisela Götze souverän für sich entscheiden konnten.


Landesmeistertitel für den TCH

TSH-Siegerehrung JUN II B Latein (Foto: privat)
TSH-Siegerehrung JUG C Latein (Foto: privat)

<31.1.2016> Das TSZ Odeon Hannover hatte sich mit der Ausrichtung der gemeinsamen Landesmeisterschaften der Kinder, Junioren und Jugend Latein viel Mühe gegeben. Aus allen 5 Nordverbänden fuhren Paare in den Ratskeller in Pattensen und erlebten zwei volle Tage lang tolle Stimmung.

Am Sonntag konnten auch zwei Paare aus dem TC Hanseatic Lübeck den Applaus genießen, denn obwohl Finn Nemeth und Svea-Lina Heruth bei ihrem zweiten Start in einem Jugend C Latein-Turnier auf ein Starterfeld von insgesamt 17 Paaren trafen, lösten sie ihre große Aufgabe mit Erfolg, überzeugten mit Schwung und viel Ausdruckskraft und wurden Vizelandesmeister.

Wenig später begannen auch John-Pierre Gottschlich und Jolin Krabsch ihren Turniertag. Sie traten nach den Erfolgen vom letzten Wochenende mit viel Selbstbewusstsein auf die Tanzfläche, setzten sich im Junioren II B- Turnier in einem mit 21 Paaren besetzten und vom Grün-Gold Club Bremen dominierten Feld bis in die Zwischenrunde durch und wurden Landesmeister von Schleswig-Holstein.

Nach kurzer Pause ging es für John-Pierre und Jolin im Jugend B- Turnier weiter. Hier gingen sogar 28 Paare an den Start und mit viel Kondition und Können tanzten sie sich durch die Vorrunde und drei Zwischenrunden bis auf den Anschlussplatz an das Finale. Damit waren sie das erstplatzierte Paar aus Schleswig-Holstein und wurden auch in dieser Klasse Landesmeister von Schleswig-Holstein.

Wir gratulieren zu allen Titeln!


TCH-Erfolge am 16./17. Januar

Siegerehrung JUG C Latein (Foto: Frank Knief)
Siegerehrung SEN II D Standard (Foto: privat)

<29.1.2016> Jugend- und Senioren, Latein und Standard, ein volles Turnierwochenende und gute Erfolge:

John-Pierre Gottschlich und Jolin Krabsch hatten sich für das Wochenende 16. / 17. Januar ein sportliches Programm zusammengestellt. Beim 14. Jugendtag der TSG Creativ Norderstedt traten sie sowohl im Latein- als auch im Standardbereich an und der Einsatz lohnte sich! Sie siegten im Junioren II B Lateinturnier und belegten im Jugendturnier den dritten Platz von acht Paaren. Auch im Junioren II D Standardturnier lagen sie ganz vorne, tanzten als Sieger beim C-Turnier mit und sammelten mit dem Sieg genug Punkte und Platzierungen, um in die nächsthöhere Startklasse aufzusteigen.

Finn Nemeth und Svea-Lina Heruth starteten ebenfalls.  Bei einer tollen Atmosphäre traten sie zum ersten Mal in der neuen Klasse an und freuten als sie für das Finale aufgerufen wurden.  Sie tanzten mit viel Spaß, belegten am Ende sogar den 3. Platz und waren auf ihre erste Platzierung in der C- Klasse sehr stolz.

Auch im Senioren-Standardbereich waren die Paare erfolgreich. Jörg Hassold und Anke Sieberns belegten im TTC Savoy in Norderstedt bei ihrem ersten gemeinsamen Turnier in der Senioren II D-Klasse einen zweiten Platz.

Andreas uns Susanne Sprenger trat etwas später auf das Tanzparkett, setzten sich bei einem starken Starterfeld bis in die Endrunde durch und konnten am Ende mit ihrem dritten Platz sogar auf das Treppchen steigen.

Am Sonntag setzten sich die Erfolge im Club Saltatio in Hamburg-Berne fort. Wolf-Dieter Mittmann und Birgit Prutz-Mittmann belegten bei einem großen und starken Starterfeld von gemeldeten 23 Paaren den zweiten Platz. Wir gratulieren allen zu ihren Erfolgen.


Krimi am ersten Turnierwochenende des Jahres

Siegerehrung SEN III A Standard am 10.1.2016 (Foto: privat)

<29.1.2016> Wie immer zu Jahresanfang gab es die ersten Pokale für die Paare der Senioren II D- bis A- und der Senioren III B- und A-Klassen im Casino Oberalster in Duvenstedt.

Im Laufe des Nachmittags konnte man lautstark angefeuert von den Zuschauern und den anderen Tanzpaaren gute Leistungen sehen. Im letzten Turnier des Tages der Senioren III A- Klasse trafen Michael und Erika Thielke und Wolf-Dieter Mittmann und Birgit Prutz-Mittmann auf alte Bekannte aus der B-Klasse. Unter den Augen von Achim Feddern und Doris Burgau, die mit Anita Andersch nach Duvenstedt gekommen waren, tanzten sie sich über die Zwischenrunde bis in die mit sieben Paaren besetzte Endrunde vor. Dort waren sich die Wertungsrichter dann allerdings sehr uneinig und so konnte man einen buntgemischten Zahlenwald sehen. Bei mehreren Paaren gab es Wertungen von 1 bis 7 und die Plätze 2 bis 5 wechselten immer wieder. Die Paare lagen alle sehr dicht beieinander und am Ende ahnte kaum einer, wie die Reihenfolge aussah. Die Endabrechnung ergab, dass Wolf-Dieter und Birgit trotz des Sieges beim Wiener Walzer insgesamt auf dem vierten Platz landete, während das Ehepaar Thielke, in drei Tänzen auf Platz drei gewertet, am Ende auf Platz 5 lag.